Coaching – Mode oder Methode?

An Scheidewegen des Lebens stehen keine WegweiserCharly Chaplin
aber vielleicht ein Coach, der Sie gerne unterstützt!Ulrike Bischoff
Folie2
Folie4
Folie3
Folie1

Was ist’s?

Coaching ist ein Beratungsverfahren, mit dem Ziel, Menschen hinsichtlich ihrer beruflichen Entwicklung zu unterstützen. Dabei ist es mir wichtig, dass der Klient (= Coachee) eigene Lösungen entwickelt und so die eigenen – meist verborgenen – Ressourcen zum Vorschein kommen, die er / sie als Stärken nutzen und einsetzen kann.

 

Die Frage nach dem „Wo?“ steht im Vordergrund: „Wo ist das Ziel – da will ich hin!“

Coaching ist derzeit einfach „In“ – es gibt Coaches für Ernährung, Sport, Aufräumen, Abnehmen usw.

Der Begriff Coach – nicht zu verwechseln mit der Couch – kommt aus dem Englischen und bedeutet: „Die Pferde sicher und schnell ans Ziel zu lenken“. Darüber hinaus ist der Begriff ursprünglich im Bereich der Wirtschaft angesiedelt und heißt „fit machen“.

Der Coach ist den Meisten aus der Tradition des Sports bekannt. Er wird auch als Trainer bezeichnet. Bei allen Sportarten gibt es Coaches, die von außen betrachten und ihre Beobachtungen sowie Erfahrungen in das Team oder die Mannschaft bringen. Das Ziel ist diese zum Erfolg zu führen und damit die Mannschaft möglichst „fit zu machen“.

Warum? Wann? Wozu?

„Ich verstehe unter Coaching „geführtes Nachdenken – im beruflichen Kontext!“ 

Geführtes Nachdenken heißt, dass ich als Partner durch meinen Blick von außen sowie spezielle Fragetechniken, Modelle und Ideen, Ihnen helfe, über sich selbst und ihre Ziele nachzudenken und zu Lösungen und alternativen Sichtweisen zu kommen

Coaching beschäftigt sich mit Inhalten wie Führung, Fragen zur Organisations- und Firmenkultur, Kommunikation und Konfliktmanagement sowie beruflichen Zielfindungsprozessen. Hier nur einige Fragen, die meine Klienten oftmals „umtreibt“:

  • Wieso verstehe ich meinen Chef nicht?
  • Warum komme ich mit meinen Kollegen nicht aus?
  • Wieso bin ich unzufrieden mit meinem Job?
  • Warum kann ich nicht „Nein“ sagen und Grenzen setzen?
  • Warum bin ich überarbeitet?
  • Wie kann ich meinen (Arbeits-)Tag gut strukturieren bzw. organisieren
  • m.u.v….

Dies sind nur einige Fragen, um die es oftmals geht!

Coaching ist in jeder Altersklasse nützlich – und wenn es „nur“ darum geht zu prüfen, ob ich nach bestem Wissen und Gewissen die richtigen Entscheidungen getroffen habe oder wie ich meine Zukunft entsprechend gestalten kann!

Wer braucht’s?

Ich lade Sie ein, einen kleinen Test zu machen, indem Sie feststellen können, ob Coaching / Supervision eine Beratungsmethode für Sie ist. 

Kurztest

Coaching unterstützt u.a. bei folgenden Motiven:

  • Unzufriedenheit im beruflichen Umfeld
  • Unentschlossenheit, wie es beruflich weiter gehen soll
  • Unausgeglichenheit im Lebensprozess
  • Unterforderung – auf der Suche nach neuen Herausforderungen
  • Unsicherheit in Bezug auf Auftreten, Entscheidungsmöglichkeiten etc.
  • uvm